Sie sind hier: / Neu bei JumpUp

Ute Kaiser / Gabriela Börschmann / Martin Molitor

Das OLGA BENARIO PROJEKT - Lesung und Hörbuch über ein Holocaust-Opfer und seine Mörder - (CD)

In Zusammenarbeit und mit freundlicher Unterstützung der Tochter Olga Benarios Anita Leocádia Prestes und des Literaturwissenschaftlers Robert Cohen.
Art.Nr.: NOL-02201
Das OLGA BENARIO PROJEKT - Lesung und Hörbuch über ein Holocaust-Opfer und seine Mörder - (CD)
Label: Diverse
2 Wochen
19,00 € inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.

Es lesen:

Ute Kaiser (Konzept und Regie) – liest die Briefe von Olga Benario
Martin Molitor – liest die Briefe von Luiz Carlos Prestes
Gabriela Börschmann – liest die Akten der Gestapo

Das OLGA BENARIO PROJEKT Lesung und Hörbuch über ein Holocaust-Opfer und seine Mörder.

Eine Montage aus Briefen und Gestapo-Dokumenten, die einen vergleichslosen Einblick in den Zusammenprall der Welt des Opfers und der Welt der Täter eröffnet. Fünfeinhalb Jahre verbrachte die Münchner Jüdin und Kommunistin Olga Benario in Gestapo-Gefängnissen und Konzentrationslagern, bevor sie 1942 getötet wurde.

1936 hatte sie im Berliner Frauengefängnis ihre Tochter Anita Leocádia zur Welt gebracht. Sie wechselte mehr als hundert Briefe mit ihrem brasilianischen Lebenspartner und Vater des Kindes, Luiz Carlos Prestes, der in Rio de Janeiro 9 Jahre in Einzelhaft saß. Zur selben Zeit führte die Gestapo fast täglich Protokoll über die berühmte Insassin.

In Zusammenarbeit mit Anita Leocádia Prestes, der Tochter Olga Benarios, und Robert Cohen, dem Herausgeber von Olga Benarios Briefwechsel und eines Buches über ihre Gestapoakte.

Aktueller Artikel Das OLGA BENARIO PROJEKT - Lesung und Hörbuch über ein Holocaust-Opfer und seine Mörder - (CD) Ute Kaiser / Gabriela Börschmann / Martin Molitor
Das OLGA BENARIO PROJEKT - Lesung und Hörbuch über ein Holocaust-Opfer und seine Mörder - (CD)
Art.Nr.: NOL-02201  
In Zusammenarbeit und mit freundlicher Unterstützung der Tochter Olga Benarios Anita Leocádia Prestes und des Literaturwissenschaftlers Robert Cohen.